Willkommen

 

Der Tendo Aikido-Verband e.V. (TAV e.V.) hat seine Wurzeln in Schleswig-Holstein.

1966 wurde die japanische Kampfkunst Aikido erstmalig als eigenständige Abteilung in den Lübecker Judo-Club e.V. aufgenommen.

Das zog die Gründung weiterer Aikido-Vereine bzw. Aikidoabteilungen in Schleswig-Holstein nach sich.

Einige davon organisierten sich als Sektion Aikido im Judo-Verband Schleswig-Holstein e.V. (JVSH) und Rolf Brand wurde der erste Landessachbearbeiter Aikido.

1977 erfolgte auf Bundesebene die Spaltung der Sektion Aikido im Deutschen Judo-Bund e.V., was regional auch eine Spaltung in Schleswig-Holstein zufolge hatte.

Rolf Brand verließ mit mehreren Vereinen die Sektion Aikido im JVSH. Er gründete den Deutschen Aikido-Bund e.V. (DAB) und auf Landesebene den Aikido-Verband Schleswig-Holstein e.V. (AVSH).

Gerd Bennewitz vom Lübecker Judo-Club e.V wurde sein Nachfolger als Landes-sachbearbeiter der Sektion Aikido im JVSH. 1988 verließ dieser mit der Aikidoabteilung des Lübecker Judo-Clubs e.V. den JVSH und schloß sich dem AVSH an.

Klaus Krüger vom ATSV Stockelsdorf wurde nun Landessachbearbeiter der Sektion Aikido.

1993 traten dann auch die Aikidoka der Sektion Aikido im JVSH aus diesem aus und gründeten den Tendoryu-Aikido-Verband Schleswig-Holstein e.V.

Dieser wurde als autonomer Verband Mitglied im Tendoryu Aikido Deutschland e.V. (TAD).

Im Jahre 2001 verließ der TAV-SH e.V. den TAD e.V.

Seit seiner Umbenennung im Jahre 2002 führt er nun den Namen

Tendo Aikido-Verband e.V. (TAV)

und agiert wieder als selbständiger Bundesverband.